[vc_row type=“full_width_background“ full_screen_row_position=“middle“ equal_height=“yes“ scene_position=“center“ text_color=“dark“ text_align=“left“ overlay_strength=“0.3″][vc_column column_padding=“padding-9-percent“ column_padding_position=“left-right“ background_color_opacity=“1″ background_hover_color_opacity=“1″ width=“1/1″ tablet_text_alignment=“default“ phone_text_alignment=“default“][vc_row_inner text_align=“left“][vc_column_inner enable_animation=“true“ animation=“fade-in“ column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ width=“1/1″ delay=“200″][vc_column_text el_class=“h1″]So einfach geht’s:
in 7 Schritten zum digitalen Büro[/vc_column_text]
[vc_column_text el_class=“text“]

Die Digitalisierung hält Einzug in die Büros der Immobilienunternehmen. Unter dem Begriff Property Technology, kurz PropTech, werden Unternehmen zusammengefasst, die moderne Kommunikations- und Informationstechnologien dazu nutzen, Abläufe, wie beispielsweise den Vermietungsprozess oder die Verwaltung von Immobilien, zu optimieren und effizienter zu gestalten. Immomio stellt in einer Newsletter-Story die neusten Trends im Bereich Digitalisierung und PropTechs vor. Nachdem in den vorherigen Teilen der Newsletter-Serie bereits Anwendungsbereiche des Cloud-Computings vorgestellt wurden, wird in diesem Teil eine weitere Möglichkeit zur Effizienzsteigerung vorgestellt: Das moderne Organisieren von Arbeitsschritten, Terminen und Priorisierungen.

[/vc_column_text]
[/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner top_padding=“15″ text_align=“left“][vc_column_inner column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ width=“1/1″][vc_column_text el_class=“h1″]Teil 4: Wie einst Dwight D. Eisenhower
[/vc_column_text]
[vc_column_text el_class=“text“]

Der 34. US-Präsident Eisenhower war ein viel beschäftigter Mann. Er erkannte, dass es wichtig ist, zwischen dringenden und wichtigen Aufgaben zu unterscheiden, um produktiv arbeiten zu können. Das Ergebnis: Die „Eisenhower Decision Matrix“. Eine einfache Tabelle, die ihm ermöglichte, Aufgaben zu bewerten und seine Prioritäten zu setzen. Auch 56 Jahre nach dem Ende seiner zweiten Amtszeit, ist seine Entscheidungs-Matrix vielen Menschen noch ein Begriff. Einige Unternehmen haben das Konzept sogar aufgegriffen und Apps entwickelt, die auf Grundlage der Matrix helfen, Arbeitsschritte, Termine und Priorisierungen zu organisieren.

Die Entscheidungs-Matrix besteht aus vier Feldern. Im ersten Feld stehen Aufgaben, die dringend und wichtig sind, wie beispielsweise die Einhaltung von Deadlines oder unerwartete Notfälle. Ziel ist es, diese Aufgaben bereits in Feld zwei zu erledigen. Hier stehen wichtige aber nicht dringende Herausforderungen. Durch eine gute Planung können die meisten Aufgaben bereits in diesem Bereich erledigt werden. Auf ihm sollte das Hauptaugenmerk liegen. Im dritten Feld befinden sich dringende, aber nicht wichtige Anliegen, wie beispielsweise Unterbrechungen der eigentlichen Arbeit durch Anrufe, die die Produktivität mindern. Diese Arbeiten gilt es so gut wie möglich zu reduzieren oder zu deligieren. Im letzten Kasten stehen Anforderungen, die weder dringend, noch wichtig sind und zu einem späteren Zeitpunkt in eines der anderen Felder, am besten in das zweite, geschoben werden können. Auch die App Priority Matrix arbeitet nach diesem Prinzip und erleichtert Entscheidern das Setzen von Schwerpunkten und Priorisierungen.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner top_padding=“35″ text_align=“left“][vc_column_inner column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ width=“1/1″][vc_column_text el_class=“h1″]Einfach entscheiden dank Priority Matrix[/vc_column_text]
[vc_column_text el_class=“text“]

Priority Matrix richtet sich in erster Linie an Manager. Die Anwendung hilft ihnen, mehrere Aufgaben im Blick zu behalten und sie an Teammitglieder zu verteilen. Wenn unklar ist, welche Prioritäten den Aufgaben zuzuordnen sind, hilft die bereits vorgestellte Entscheidungs-Matrix. Gleichzeitig generiert die App Berichte, die den Managern zeigen, was bisher erreicht wurde und an was die Teammitglieder gerade arbeiten. So werden unwichtige E-Mails und Meetings eliminiert und es wird garantiert, dass jeder am aktuell wichtigsten Thema arbeitet. Auch ein Kalender und eine Chatfunktion sind in der Anwendung integriert.

Pro Nutzer kostet die App jährlich je nach Leistungsumfang zwischen 130 und 258 Euro und ist an kein Betriebssystem oder Endgerät gebunden. Besonders Entscheider, die einen vollen Terminplan haben und denen es schwer fällt zu priorisieren, hilft Priority Matrix dabei, ihre To-dos zu organisieren und effektiver zu arbeiten.

[/vc_column_text]
[vc_column_text]Priority Matrix[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner top_padding=“30″ text_align=“left“][vc_column_inner column_padding=“no-extra-padding“ column_padding_position=“all“ background_color_opacity=“1″ width=“1/1″][vc_column_text el_class=“h1″]Microsoft To-Do ist das neue Wunderlist[/vc_column_text]
[vc_column_text el_class=“text“]

Um Termine und anstehende Aufgaben immer im Blick zu haben, hilft auch die neue Microsoft App „To-Do“. Entwickelt wurde die Anwendung vom gleichen Team, das auch schon das deutsche Vorzeigestartup Wunderlist gegründet und entwickelt hat. Nachdem Wunderlist 2015 von Microsoft gekauft wurde, ist To-Do quasi der Nachfolger des erfolgreichen Zeitmanagementtools. Intelligente Vorschläge, die durch einen Algorithmus, basierend auf Terminen und Einträgen, ermittelt werden, sorgen für eine strukturierte Tagesplanung und ermöglichen so effektives Zeitmanagement. Steht beispielsweise eine Geschäftsreise im Kalender, erinnert die App daran, Fahrt und Unterkunft zu buchen. Außerdem können Erinnerungen für wichtige Termine in die Anwendung integriert werden. Wie auch schon bei Wunderlist, helfen auch hier übersichtliche Listen in der neuen Aufgabenlisten-App dabei, anstehende Aufgaben noch effizienter zu organisieren und zu lösen. Microsoft To-Do läuft auf allen gängigen Betriebssystemen und steht kostenlos zur Verfügung.

Arbeitsschritte, Termine und Priorisierungen zu organisieren ist essentiell, um effizient zu arbeiten. Was Eisenhower schon wusste, gilt auch heute noch für Unternehmen, die wettbewerbsfähig arbeiten wollen. Anwendungen wie Priority Matrix helfen dabei, Entscheidungen zu treffen und alle Aufgaben im Blick zu behalten. Durch das zusätzliche organisieren von To-dos, kann der Arbeitsalltag noch strukturierter und effizienter gestaltet werden.

Eine weitere Möglichkeit die Effizienz zu steigern, sind digitale Dokumente. Diese Möglichkeit wird im nächsten Teil der Newsletter-Serie präsentiert.

[/vc_column_text]
[vc_column_text]Microsoft To-Do[/vc_column_text]
[/vc_column_inner][/vc_row_inner]
[vc_column_text]

Sie sind interessiert an mehr Informationen aus dem Bereich Proptech und unserer Software? Eine Immomio Live-Demo erhalten Sie hier ganz einfach per Klick!

[/vc_column_text]
[nectar_btn size=“medium“ open_new_tab=“true“ button_style=“regular“ button_color_2=“Accent-Color“ icon_family=“none“ text=“LIVE DEMO“ url=“https://www.immomio.de/live-demo/“]
[vc_column_text]

Viel Spaß wünscht,
Ihr Immomio-Team

[/vc_column_text]
[vc_column_text]Klicken Sie hier, um mehr zu den neusten Immomio-Updates zu erfahren. Oder Sie melden sich beim Immomio-Newsletter an, um über alle Neuigkeiten von Immomio informiert zu werden.[/vc_column_text]
[vc_column_text][mc4wp_form] [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Leave a Reply